© 2019 by MARCO LOSCH - All Rights Reserved.

Die Halsschlagader - ein typisches Angriffsziel und ihre Folgen


Karotissinus

Jeder von uns hat zwei Karotisarterien, die an den Seiten des Halses verlaufen. Jede Halsschlagader wird so lange gemeinsam genannt, bis sie sich in zwei Äste gabelt – die innere und die äußere Halsschlagader.

Die innere geht tief unter den Schädel und bringt Blut zum Gehirn, zu den Augen und zum Kehlkopf. Die äußere Halsschlagader verläuft an der Oberfläche und verengt sich schnell in viele dünne Äste, die die Hals- und Gesichtsmuskeln unterstützen.

Der Punkt an dem sich die gemeinsame Halsschlagader in die beiden soeben beschriebenen Schwestern teilt, wird als Karotissinus bezeichnet.

Er befindet sich ungefähr auf der gleichen Höhe wie die Kerbe Ihres Schildknorpels (Adamsapfel).

In diesem Karotissinus befinden sich kleine Zellen, die Barorezeptoren genannt werden. Diese kleinen Burschen kontrollieren den Druck des durch die Halsschlagader fließenden Blutes und senden die Informationen an Ihr Gehirn. Wenn Sie jemanden an seine Halsschlagader (Karotissinus) schlagen, verwirren Sie die Barorezeptoren, sodass sie denken, der Blutdruck sei gestiegen, und durch den Nervus glossopharyngeus senden sie diese Information an das Gehirn.

Das Gehirn ist über den Nervus vagus mit dem Herzen verbunden. Über diesen Nerv befiehlt das Gehirn dem Herz, den Blutdruck zu verlangsamen und zu senken.

Das Herz senkt seine Blutleistung und Ihre Herzfrequenz sinkt, was zu einer Bradykardie führen kann.

Eine Bradykardie:

Bradykardie bedeutet, dass Ihre tatsächliche Herzfrequenz niedriger ist als Ihr normaler Ruhewert. Wenn weniger sauerstoffreiches Blut zu Ihren Organen fließt, wie das Herz selbst, fehlt ihnen der Sauerstoff, der für Ihre ordnungsgemäße Funktion benötigt wird. Ein niedriger Sauerstoffgehalt in Ihrem Herz und Gehirn kann zu einer Ohnmacht oder sogar zum Tod führen!

Jetzt wissen Sie, warum Menschen in Ohnmacht fallen, wenn Sie Ihre Halsschlagader treffen. Es ist alles nur, weil das Gehirn und das Herz auf das manuell verursachte Bild eines erhöhten Blutdrucks in Ihren Halsgefäßen reagieren.

Es ist eine schnelle Reaktion (0,2 ms, wenn Ihr Körper eine normale Temperatur hat), also wundern Sie sich nicht, wenn der Angreifer sofort ohnmächtig wird, nachdem Sie zufällig die richtige Stelle getroffen haben.

Sie müssen bedenken, dass die Sensibilität jedes Menschen unterschiedlich ist, und einige werden vielleicht sofort ohnmächtig, andere stehen sogar noch nach ein paar Schlägen.


Quellenverweise: Wikipedia Bildquelle: Wikipedia