© 2019 by MARCO LOSCH - All Rights Reserved.

Training unter Druck!


Das Training unter Druck und Müdigkeit bedeutet nicht unbedingt, dass du etwas trainierst, was einem echten Kampf ähnelt. Ein Großteil deines Reality-Trainings sollte praktiziert werden, wenn du erschöpft bist. Viele Menschen denken, dass ein Training unter Druck bedeutet, wirklich schnell zu trainieren. Wenn alles, was du tust, darin besteht, vereinbarte Momente schnell durchzugehen, dann ist es nicht anders als Tanzen. Es ist nichts falsch am Tanzen, aber es hat nichts mit Kämpfen zu tun.

Das Training für einen echten Kampf muss zwei Komponenten haben, damit es auch nur annähernd einem echten Kampf ähnelt:

1-Ja, du musst müde sein. Das Gefühl der Müdigkeit ist ähnlich wie der Druck, den du in einem echten Kampf verspüren könntest, und es ist großartig, sich an dieses Gefühl zu gewöhnen. Es geht nicht nur darum, in Form zu sein, es geht darum, sich daran zu gewöhnen, sich wie Scheiße zu fühlen und weiterzumachen.

2-der wichtigste Teil und das ist was leider zu viele Kampfsportler zu vermissen scheinen, ist, dass DEIN Trainingspartner allem widerstehen muss, was du tust, und zwar mit 100 %. Er muss es versuchen, so gut er kann, damit du versagst und er dir in den Arsch tritt. Wie ein echter Kampf.

Dann, und zwar nur dann bringt dir das Training unter Druck etwas!

Bleibt sauber und passt auf euch auf.