© 2019 by MARCO LOSCH - All Rights Reserved.

Warum, was, wann & Wo?

Man hört oft, dass Selbstverteidigungskurse bei den Leuten nur eine trügerische Sicherheit vermitteln würden, dass man echte Sicherheit und echten Selbstschutz nur gewährleisten kann, wenn man regelmäßig in einen Kampfsportverein trainiert. Ich finde, es spielt überhaupt keine Rolle, wie lange so ein Selbstverteidigungskurs dauert.

Worüber man den Teilnehmer aber aufklären sollte und das ist das Wichtigste in meinen Augen, ist das ein solcher Selbstverteidigungskurs oder auch das Training in einem Kampfsportverein niemals eine Garantie gegen körperliche Angriffe und dessen Bewältigung sein kann.

Man kann nur seine Chancen erhöhen, um einen solchen bevorstehenden Angriff vorzeitig zu erkennen und sich dann schnellstmöglich, effektiv und gezielt gegen den Angreifer zur Wehr zu setzen.

Alle anderen Versprechen wären nur ein Vorspielen von falschen Tatsachen, welche für den Betroffenen ggf. lebensgefährlich oder tödlich enden könnte.

WARUM WIR TRAINIEREN


Übergriffe, Überfälle und Angriffe häufen sich gefühlt mehr. Die Vielzahl an Berichten, die sich heute über das Internet weit verteilen, zeichnen mancherorts ein düsteres Bild. 

Ob dem auch 100% so ist – man weiß es nicht. Dennoch beschleicht einen manchmal ein wenig das Gefühl, dass die Zeiten etwas rauer werden.

Es muss nicht sofort ein tätlicher Angriff sein. Auch verbale Angriffe oder hitzige Diskussionen, die im schlechtesten Fall dann in einen körperlichen Angriff überschwenken können, sind denkbar.
All dies kann man hinnehmen und hoffen, dass man niemals Opfer einer aggressiven Handlung oder eines Übergriffes wird. Oder man bereitet sich auf den Tag X vor, denn wir niemals erleben wollen. Dabei geht es auch nicht nur um eine aktive Selbstverteidigung mit harten Bandagen, sondern auch um das Vermeiden, sei es durch das Erkennen von möglichen Bedrohungen oder Bedrohungsanzeichen.

Daher versuchen wir in unserem Training mit einer möglichst breiten Herangehensweise dem Rechnung zu tragen.
Oder ganz einfach: Selbstverteidigung & Selbstschutz für jedermann und jederfrau!

WAS WIR TRAINIEREN

Ein festes System ist wie ein starres Korsett – das haben wir nicht. Dennoch greifen wir auf bereits Bewährtes zurück Hauptbestandteil unseres Trainings sind im großen Schwerpunkt Elemente der sog. Combatives (Urban Combatives, SC Int`l- Street Combatives), aber auch Elemente des BJJ (Brazilian Jiu-Jitsu) & Krav Maga haben bei uns im Training Einzug gehalten. 

WIE WIR TRAINIEREN

Im Gegensatz einiger Kampfsport- oder Selbstverteidigungssysteme trainieren wir
nicht „in die Luft“!!!

Das Training ist abwechslungsreich und hat folgende Inhalte:

  • Training „am Mann“ (geringe bis max. mittlere Intensität bei Vollschutz auch mal volle Intensität)

  • Pratzentraining (volle Intensität)

  • Theorieblöcke (werden im Training immer wieder einfließen)

  • Viele Drills

  • Ab einem bestimmten Level der Teilnehmer, der Einbau von Szenarien und Simulationen mit den Ziel, der Realität möglichst nahe zu kommen.

  • Fitness Elemente aus den Bereich der Military Fitness

Die Techniken und Prinzipen zum Selbstschutz sind schnell erlernbar, relativ simpel und unter realistischen Bedingungen und Stress anwendbar.

WO WIR TRAINIEREN

Einstieg ist jederzeit möglich. Neueinsteiger nehmen wir an die Hand für schnelles Einführen in die Gruppe und einen erfolgreichen wehrhaften Beginn

Das Training findet derzeit immer 1x pro Woche Montags von 19.30 Uhr – 21.00 Uhr statt.

Wir trainieren aktuell in der Turnhalle Rummenohl im Hagener Süden (An der Turnhalle, 58091 Hagen)

WELCHE AUSRÜSTUNG BRAUCHT MAN

- mindestalter 16 Jahre (Ausnahmen ggf. nach Absprache möglich), keine Obergrenze!

- sportgesund (= in der Lage Sport auszuüben)

- Lust, Interesse und Spaß an der Sache

- Vorkenntnisse sind nicht notwendig – im Gegensatz „empty your mind“

- geeignet für alle, insbesondere aber auch für Frauen

- normale Sportkleidung und Schuhe (ohne schwarze Sohle)

- ggf. persönliche Schutzausrüstung mit der Zeit, bei Einstieg (Männer) mind. Tiefschutz empfohlen

WAS IST EINE TRAININGSGRUPPE?

Was wir darunter verstehen:

1. Wir bieten Dir die Möglichkeit realen Selbstschutz unter fachkundiger Anleitung, für verschiedenen Konfliktphasen zu erlernen und zu trainieren. 

2. Die Trainingsgruppe bietet Trainingsmöglichkeiten für Gleichgesinnte und Interessierte (egal welches Level) – wir sind alles ganz gewöhnliche Leute.

3.  gemäß dem Motto „alle sind immer Schüler“ gibt es auch kein klassisches Lehrer<->Schüler-Verständnis. In den Combatives herrscht ein freundschaftliches und respektvolles Miteinander. Jeder trainiert mit. Es gibt nach dem Motto „fit für den Ernstfall“ ein gemeinschaftliches Ziel.

4. es gibt keine Graduierungen, Gürtel, Prüfungen oder dergleichen – interessiert das auf der Straße jemanden?

WIE HOCH SIND DIE KOSTEN?

- 1x Probetraining ist kostenlos

- 10er-Karten-Modell für individuelle Freiheit zu einem fairen Preis für modernes Training!

- Kosten dienen der Re-Finanzierung der Gruppe (Equipment, Miete, Lehrmaterial, Gebühren etc.)

NOCH FRAGEN?

Wenn noch Fragen bestehen, einfach anrufen oder per E-Mail eine kurze Nachricht an uns.

Ansonsten... Klamotten einpacken und Montags um 19:30 Uhr beim Training erscheinen.
Wir freuen uns auf DICH !!!

Kontakt